Aktuelles

Sicher ist sicher: Den Rechner zu schützen, ist Pflicht – deine!

Eine vernünftige Absicherung des Rechners – ohne zu übertreiben oder in Paranoia zu verfallen – ist wichtig.

Diese Massnahmen wirken ...

Nach einer Infektion sollten alle Passwörter geändert werden. Trotzdem gibt's auch dann keinen 100%-igen Schutz, werden jedoch einige grundsätzliche Regeln beachtet, hält sich die Gefahr einer erneuten Infektion in Grenzen.

In jedem Fall ist es nach einer Infektion ratsam alle Passwörter zu ändern. Einen 100%-igen Schutz gibt es nicht, aber wenn einige grundsätzliche Regeln beachtet werden, hält sich die Gefahr einer erneuten Infektion in Grenzen.

  • Betriebssystem und Software immer auf dem aktuellsten Stand halten.
  • Programme, wenn möglich, «benutzerdefiniert» installieren und Toolbars sowie Sponsoren abwählen.
  • Browser (Firefox, Chrome, Safari, Opera, Internet Explorer) sicher konfigurieren.
  • Nur Original-Software nutzen und konsequent auf Programme aus dubiosen Quellen verzichten.
  • Programme, die du nicht mehr nutzt, über die Systemsteuerung => Software/Programme entfernen, d.h. deinstallieren.
  • Nicht alles anklicken, auf dem klickmich geschrieben steht!
  • Gesunden Menschenverstand und Vorsicht walten lassen, dies gilt insbesondere bei Dateien, die du dir auf den PC holst: E-Mails, Downloads etc.
  • Auf Filesharing über sogenannte P2P-Programme verzichten.
  • Router mit einem Kennwort vor Änderungen von ausserhalb schützen.
  • Nicht benötigte Dienste und Programme gar nicht erst aufstarten.
    Bezüglich der Dienste ist es allerdings nötig, sich damit ausführlich zu beschäftigen, ansonsten die Einstellungen vorzugsweise belassen, wie sie sind.
  • Nicht benötigte Ports (am eventuell vorhandenen DSL-Router), Freigaben u.ä. schliessen.
  • Port-Scan-Test. (von Heise.de)
  • DNS-Einstellungen online bei dns-changer.eu prüfen.
  • WLAN absichern.
  • Sichere Passwörter vergeben und diese nicht auf dem Computer speichern.
  • Nicht mehr als einen Virenscanner mit Hintergrundwächter installieren.
  • Nicht mehr als ein Antispyware-Programm mit Hintergrundwächter ausführen.
  • Das System hin und wieder mit einem kostenlosen Online-Scanner überprüfen.
  • Datensicherungen machen!
    Wichtige Dokumente und Dateien (z.B. Fotos) auf externen Medien sichern und immer eine saubere Datensicherung als zurückspielbares Image parat halten (z.B. mit Acronis True Image eine solche Sicherung erstellen).
  • Zudem: Poste im Internet nur Angaben und Fotos, die am nächsten Tag auch in der Zeitung stehen dürften, das gilt auch für sogenannte «geschützte Räume» in Online-Netzwerken.

Kontaktiere uns schriftlich per Kontakformular oder per E-Mail oder informiere dich gleich im Gespräch:

079 330 54 61
Für jeden der oben beschriebenen Lösungswege erstellen wir dir natürlich kostenlos ein Angebot.