Aktuelles

Erpresser-Mail:
«Nachricht vom Sicherheitsdienst. Der Zugang zu Ihrem Konto erfolgt über Dritte.»

Die neueste Masche ...

Einmal mehr kursieren dreiste Betrügermails. Diesmal als Erpressungsversuche: Hacker fordern Schweigegeld, weil du anstössige Websites besucht habest. Bezahlen sollst du mit Bitcoins.

Erstunken und erlogen ist die Drohmail! Überweise keinen einzigen Bitcoin oder Franken und folge keinesfalls den Anweisungen in der Erpresser-Mail! Stattdessen verschiebst du die Mail in deinen Spam-Ordner.


So kommen diese Erpresser-Mails daher:

Ich grüße Sie!  Ich habe schlechte Nachrichten für dich. 28.06.2018 - an diesem Tag habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und vollen Zugriff auf Ihr Konto erhalten info@ihre-domain.ch.  Wie war es: In der Software des Routers, mit der Sie an diesem Tag verbunden waren, gab es eine Sicherheitsanfälligkeit. Ich habe diesen Router zuerst gehackt und meinen bösartigen Code darauf abgelegt. Bei der Eingabe im Internet wurde mein Trojaner auf dem Betriebssystem Ihres Geräts installiert.  Danach habe ich alle Daten auf Ihrer Festplatte gespeichert (ich habe Ihr gesamtes Adressbuch, den Verlauf der angezeigten Websites, alle Dateien, Telefonnummern und Adressen aller Ihrer Kontakte).  Ich wollte dein Gerät sperren. Und benötigen Sie eine kleine Menge Geld für das Entsperren. Aber ich habe mir die Websites angesehen, die Sie regelmäßig besuchen, und kam zu dem großen Schock Ihrer Lieblingsressourcen. Ich spreche von Websites für Erwachsene.  Ich möchte sagen - du bist ein großer Perverser. Sie haben ungezügelte Fantasie!  Danach kam mir eine Idee in den Sinn. Ich habe einen Screenshot der intimen Website gemacht, auf der Sie Spaß haben (Sie wissen, worum es geht, oder?). Danach nahm ich Ihre Freuden ab (mit der Kamera Ihres Geräts). Es stellte sich wunderbar heraus, zögern Sie nicht.  Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie diese Bilder Ihren Verwandten, Freunden oder Kollegen nicht zeigen möchten. Ich denke, 366€ sind ein sehr kleiner Betrag für mein Schweigen. Außerdem habe ich viel Zeit mit dir verbracht!  Ich akzeptiere nur Bitcoins. Meine BTC-Geldbörse: 18Pt4B7Rz7Wf491FGQHPsfDeKRqnkyrMo6  Sie wissen nicht, wie Sie die Bitcoins senden sollen? Schreiben Sie in einer Suchmaschine "wie Sie Geld an die BTC-Geldbörse senden". Es ist einfacher als Geld an eine Kreditkarte zu senden!  Für die Bezahlung gebe ich Ihnen etwas mehr als zwei Tage (genau 50 Stunden). Keine Sorge, der Timer startet in dem Moment, in dem Sie diesen Brief öffnen. Ja, ja .. es hat schon angefangen!  Nach Zahlungseingang zerstören sich meine Viren und schmutzigen Fotos automatisch. Wenn ich die angegebene Menge nicht von Ihnen erhalte, wird Ihr Gerät gesperrt, und alle Ihre Kontakte erhalten ein Foto mit Ihren "Freuden".  Ich möchte, dass du umsichtig bist. - Versuchen Sie nicht, mein Virus zu finden und zu zerstören! (Alle Ihre Daten sind bereits auf einen Remote-Server hochgeladen.) - Versuchen Sie nicht, mich zu kontaktieren (Dies ist nicht möglich, ich habe Ihnen diese E-Mail von Ihrem Konto aus gesendet). - Verschiedene Sicherheitsdienste helfen Ihnen nicht weiter; Auch das Formatieren einer Festplatte oder das Zerstören eines Geräts ist nicht hilfreich, da sich Ihre Daten bereits auf einem Remote-Server befinden.  P.S. Ich garantiere Ihnen, dass ich Sie nach der Bezahlung nicht mehr stören werde, da Sie nicht mein einziges Opfer sind. Dies ist ein Hacker-Ehrenkodex.  Ich empfehle Ihnen von nun an, gute Antiviren-Programme zu verwenden und regelmäßig (mehrmals täglich) zu aktualisieren!  Sei nicht böse auf mich, jeder hat seine eigene Arbeit. Abschied.


Was sollst du tun?

Diese Mails sind eher harmloser Spam, denn in der Regel enthalten sie keine gefährlichen Anhänge. Dir Angst einzujagen und dich so zur Zahlung zu bewegen, ist idas einzige Ziel dieser Mail.
Das angebliche Szenario trifft sowieso nur zufällig auf den Mail-Empfänger zu.  Ich selber habe zum Beispiel an meinem PC gar keine Webcam, die die genannten Erpressungsbilder von mir machen könnte.
Weitere Fake-Indizien dieser Mail sind ihr schlechtes Deutsch, der Empfang auf mehreren deiner E-Mail-Adressen oder auf mehreren deiner Geräten.

pc-pannenhilfe.ch empfiehlt dir, die Sicherheit deiner E-Mail-Adresse(n) hier zu testen.

Sollte dein E-Mail-Konto betroffen sein, gibt das Tool eine entsprechende Meldung aus. In diesem Fall empfiehlt pc-pannenhilfe.ch, das Passwort sämtlicher Online-Konten, die mit der betroffenen E-Mail-Adresse verknüpft sind, zu ändern (E-Mail-Konto, Online-Shops, E-Banking, soziale Medien etc).

pc-pannenhilfe.ch rät dir, deine Passwörter generell zu überdenken:
So sollten gute Kennwörter (solche, die du dir merken kannst) generiert sein.

Updates:

Betrüger haben natürlich gute Chancen auf deinem Compi zu landen, wenn du dein Betriebssystem und die Antispam-Software nicht auf dem neuesten Stand hältst …
Beachte: Programm- und System-Aktualisierungen solltest du immer so schnell wie möglich installieren. Sicherheitslücken sind von Hackern ansonsten schnell gefunden – und genutzt. Eine Firewall und ein stets aktuell gehaltener Virenscanner sind also Pflicht.

Sei unbesorgt: Für professionelle Hilfe oder weiterführende Sicherheitsvorkehrungen stehen wir dir jederzeit  zur Verfügung.